Zwiebelrostbraten

von Margie
Zwiebelrostbraten

Schon ewig hatte ich Lust mal einen Zwiebelrostbraten zu machen. Normalerweise esse ich den ganz gerne im Restaurant, aber da das ja jetzt schon länger nicht möglich war, dachte ich mir, ich koche ihn mal zu Hause. Und er ist wirklich gut gelungen. Die Zubereitung nimmt allerdings doch ein wenig mehr Zeit in Anspruch, somit eignet sich das Gericht eher fürs Wochenende.

Für das Gericht benötigt ihr auch einiges an Zutaten. Für den Rostbraten braucht ihr ein paar Scheiben vom Rostbraten oder Beiried, Karotten, Sellerie, Mehl, Tomatenmark, Rosmarin, Thymian, Rotwein und Rindsuppe. Dann natürlich noch Zwiebeln und etwas Mehl und Paprikapulver für die knusprigen Zwiebel, die auf dem Rostbraten nicht fehlen dürfen und ein paar Kartoffeln und Butter für die Beilage.

Zwiebelrostbraten mit Bratkartoffeln

Ihr startet damit die Fleischscheiben mit der flachen Seite eines Fleischklopfers zu plattieren. Ich verwende dafür gerne ein Stück Frischhaltefolie, die ich aufs Fleisch lege und dann erst losklopfe. Solltet ihr keinen Fleischklopfer haben, geht das auch gut mit einer kleinen Bratpfanne oder der Rückseite eines Suppenschöpfers. Die plattierten Fleischscheiben legt ihr erstmal zur Seite. Dann schneidet ihr die Karotten und die Selleriestangen in dünne Scheiben.

Im nächsten Schritt erhitzt ihr etwas Rapsöl in einem Schmortopf. Die Fleischscheiben könnt ihr nun mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestreuen. Dann werden die Fleischscheiben nacheinander im Schmortopf scharf auf beiden Seiten angebraten. Nach dem Braten gebt ihr sie auf einen Teller und stellt sie zur Seite. Im Bratenrückstand werden jetzt die Karotten- und Selleriescheiben für ein paar Minuten angebraten. Jetzt kommt das Tomatenmark dazu und wird noch kurz mitgebraten. Dann gießt ihr alles mit Rotwein auf und lasst es ein paar Minuten kochen. Jetzt kommen die Rindsuppe und die Gewürze dazu und alles wird nochmal aufgekocht. Dann gebt ihr die Fleischscheiben wieder in den Schmortopf, gebt den Deckel darauf und lasst alles bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten dünsten. Wichtig ist dabei, dass die Fleischscheiben mit Flüssigkeit bedeckt sind.

Während das Fleisch schmort, könnt ihr die Kartoffeln weich kochen, schälen und schon in größere Stücke schneiden. Dann müsst ihr noch die Zwiebel schälen und mit einem V-Hobel oder einer Küchenmaschine in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebelringe müsst ihr gut mit Mehl und etwas Paprikapulver mischen – das geht am Besten in einer großen Schüssel oder in einem Gefrierbeutel. Für das Frittieren erhitzt ihr neutrales Öl, z.B. Raps- oder Sonnenblumenöl, in einem mittleren Topf und backt die Zwiebelringe darin goldbraun. Macht das lieber auf mehrere Etappen, damit die Zwiebelringe auch schön gleichmäßig bräunen.

Das Fleisch sollte nun auch schon so weit sein. Nehmt die Fleischscheiben und die Rosmarin- und Thymian-Stängel aus dem Schmortopf und legt sie zur Seite. Dann mixt ihr alles mit einem Pürierstab kurz durch und streicht die Sauce durch ein engmaschiges Sieb. Dabei mit einem Kochlöffel die Flüssigkeit so gut es geht aus dem Gemüse drücken. Die neue Sauce gebt ihr zusammen mit den Fleischscheiben wieder in den Schmortopf und lasst das Ganze noch auf kleiner Flamme köcheln. In einer Pfanne erhitzt ihr die Butter und bratet die Kartoffeln schön knusprig. Jetzt gehts schon ans Anrichten: Die Fleischscheiben kommen zusammen mit der Sauce auf eine Servierplatte. Kurz vor dem Essen kommen die knusprigen Zwiebelringe darauf. Dazu gibt es die Bratkartoffel. Lasst es euch gut schmecken!

KINDER-TIPP
*Fleisch klopfen
*Gemüse schneiden
*Kartoffel schälen und schneiden

Zwiebelrostbraten

Zwiebelrostbraten

Schon ewig hatte ich Lust mal einen Zwiebelrostbraten zu machen. Normalerweise esse ich den ganz gerne im Restaurant, aber da das ja… Fleisch Zwiebelrostbraten European Drucken
Portionen: 4 Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

ZUTATEN

  • 800g Rostbraten (Beiried) in Scheiben
  • 4 Karotten
  • 3 Stangen Sellerie
  • Mehl
  • frischer Rosmarin
  • frischer Thymian
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400ml Rotwein
  • 500ml Rindsuppe
  • 5 große, gelbe Zwiebel
  • Paprikapulver
  • Rapsöl
  • 600g Kartoffeln, festkochend
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Rostbraten mit der glatten Seite eines Fleischklopfers ein wenig plattieren - ich lege dafür gerne eine Frischhaltefolie aufs Fleisch und klopfe es dann
  2. Karotten gut waschen und ggf. schälen (BIO Karotten könnt ihr mit Schale verwenden) und in dünne Scheiben schneiden
  3. Selleriestangen waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden
  4. Etwas Öl in einem Schmortopf erhitzen
  5. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Mehl bestreuen (mehlieren)
  6. Fleisch auf beiden Seiten scharf anbraten und wieder aus dem Topf nehmen - auf einem Teller zur Seite stellen
  7. Karotten und Selleriescheiben im Bratrückstand für ein paar Minuten braten
  8. Tomatenmark dazugeben, gut durchmischen und nochmals kurz weiterbraten
  9. Mit Rotwein aufgießen und aufkochen lassen
  10. Rindsuppe, 2 Rosmarinzweige und 4 Thymianzweige dazu geben und nochmals aufkochen lassen
  11. Fleischscheiben zu der Sauce in den Topf geben, die Scheiben sollten bedeckt sein
  12. Deckel auf den Schmortopf geben und das ganze für etwa 50 Minuten auf mittlerer Hitze dünsten lassen
  13. Kartoffel in reichlich Wasser etwa 20 Minuten weich kochen
  14. Fertig gekochte Kartoffel abgießen, kurz ausdampfen lassen und dann schälen und in größere Stücke schneiden
  15. Zwiebel schälen und mit dem V-Hobel dünne Ringe hobeln
  16. Zwiebelringe mit Mehl und etwas Paprikapulver bestäuben und gut durchmischen - das geht sehr gut in einer großen Schüssel oder in einem Gefrierbeutel
  17. Öl in einem mittelgroßen Topf nicht zu heiß erhitzen und die Zwiebelringe darin portionsweise goldbraun frittieren - danach auf einem mit Küchenrolle ausgelegten Teller abtropfen lassen
  18. Nach Ende der Garzeit das Fleisch aus dem Topf nehmen und auf einen Teller geben, Rosmarin und Thymianzweige ebenfalls entfernen
  19. Den Rest der Sauce mit einem Stabmixer pürieren und die Sauce dann durch ein engmaschiges Sieb streichen
  20. Sauce zurück in den Schmortopf geben, abschmecken und ggf. noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen
  21. Fleisch wieder dazu legen und nochmal kurz köcheln lassen
  22. Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffelstücke darin knusprig braun braten - mit Salz würzen
  23. Fleischscheiben auf eine Servierplatte legen, mit Sauce beträufeln
  24. Kurz vor dem Servieren die frittierten Zwiebel auf dem Rostbraten verteilen
  25. Fleisch zusammen mit den Bratkartoffeln genießen

0 Kommentar
0

noch mehr leckere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies. Surfst du weiterhin auf unserer Seite, stimmst du unserer Cookie-Nutzung und Datenschutzrichtlinie zu. Akzeptieren Datenschutz