Pink Gebeizte Lachsforelle

von Margie
Pink gebeizte Lachsforelle

Ein Gericht, dass sich wunderbar vorbereiten lässt. Da die Lachsforelle 2 Tage lang in der Beize liegen muss, könnt ihr alles schon vor dem Weihnachtsabend vorbereiten und müsst dann am Festtag den Fisch nur noch in dünne Scheiben schneiden. So habt ihr weniger Stress und könnt den Nachmittag auch noch genießen.

Gebeizte Lachsforelle mit Oberskren

Für die Beize mischt ihr Salz, Zucker und die gerösteten, gemörserten Gewürze. Die kommen auf die Lachsforellenfilets. Dann noch 2 rote Rüben reiben und auf einem der Filets verteilen. Das andere Filet als Deckel drauflegen und mit einer Frischhaltefolie bedecken. Jetzt müsst ihr das Ganze noch mit etwas beschweren – ich nehme dafür gerne meinen Mörser, den ich auf ein Schneidbrett stelle. Dann muss alles für 2 Tage in den Kühlschrank. Nach einem Tag solltet ihr den Fisch einmal wenden.

Nach den 2 Tagen streicht ihr die Beizen und die roten Rüben mit einem Küchentuch vom Fisch – man sieht sofort die tolle Farbe, die die roten Rüben an den Fisch abgegeben haben. Das in Kombination mit dem roséfarbenen Fleisch der Lachsforelle ist auch optisch ein Leckerbissen. Dann braucht ihr noch ein dünnes, sehr scharfes, Messer. Mit dem schneidet ihr den Fisch in dünne Scheiben. Ihr setzt dabei oben an und säbelt langsam runter bis zur Haut. Die Scheiben dann auf einen Teller geben und mit einem Klecks Oberskren und einem gemischten Blattsalat garnieren. Mit frischem Baguette genießen. Die gebeizte Lachsforelle eignet sich auch ideal für ein Buffet.

KINDER-TIPP
*Zutaten für die Beize abwiegen und vermischen
*Gewürze mörsern
*Obers schlagen
*Salat marinieren

Pink gebeizte Lachsforelle

Pink gebeizte Lachsforelle

Ein Gericht, dass sich wunderbar vorbereiten lässt. Da die Lachsforelle 2 Tage lang in der Beize liegen muss, könnt ihr alles schon… Vorspeisen & Suppen Pink Gebeizte Lachsforelle European Drucken
Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

ZUTATEN

  • 2 Lachsforellenfilets
  • 30g Salz
  • 20g Zucker
  • 1 Sternanis
  • 4 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentkörner
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 2 rote Rüben vorgekocht
  • 1/8 Obers
  • Zitronensaft
  • 1 Stück Kren
  • gemischter Blattsalat
  • Balsamico
  • Olivenöl

ZUBEREITUNG

  1. Für die Beize Sternanis, Wacholderbeeren, Piment- und Pfefferkörner ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne kurz anrösten - so entfalten sich die Aromen besser
  2. Gewürze von der Pfanne in einen Mörser geben und klein mörsern - mit Salz und Zucker mischen
  3. Fischfilets von den Gräten befreien
  4. Ein Filet in eine Auflaufform geben und die Hälfte der Beize darauf verteilen
  5. Rote Rüben reiben und ebenfalls auf der einen Fischhälfte verteilen
  6. Den Rest der Beize auf die zweite Fischhälfte geben und diese mit der Fleischseite nach unten auf die Fischhälfte in der Auflaufform legen
  7. Fisch gut mit einer Klarsichtsfolie bedecken und mit einem Schneidebrett und einem schweren Gegenstand - ich nehme dafür gerne meinen Mörser - beschweren
  8. Fisch für 48 Stunden in den Kühlschrank geben - nach einem Tag einmal wenden
  9. Nach 48 Stunden den Fisch aus dem Kühlschrank nehmen und die Beize mit einem Küchentuch entfernen
  10. Lachsforelle mit einem sehr scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden - dafür setzt ihr das Messer oben an und säbelt schräg nach unten zur Haut
  11. Die Scheiben entweder portionsweise oder auf einer Platte anrichten
  12. Für den Oberskren (Sahnemeerrettich) müsst ihr das Obers schlagen und mit frisch geriebenem Kren, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen
  13. Lachsforelle zusammen mit dem Oberskren, einem frischen Blattsalat und Baguette genießen

0 Kommentar
0

noch mehr leckere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies. Surfst du weiterhin auf unserer Seite, stimmst du unserer Cookie-Nutzung und Datenschutzrichtlinie zu. Akzeptieren Datenschutz