Apfel-Tiramisu

von Margie
Apfel-Tiramisu

Wie sehen eure Lieblingsnachspeisen aus? Ich liebe ja cremige Desserts. Gerne auch noch in Kombination mit Früchten. Da wir noch immer so viele Äpfel von unserer Ernte übrig haben, hab ich mir diesmal überlegt, mal ein Apfel-Tiramisu zu machen. Herausgekommen ist eine herrlich cremige Nachspeise. Durch den Zimt schmeckt sie fast schon etwas weihnachtlich. Als Dessert im Glas passt das Apfel-Tiramisu auch auf die Weihnachtstafel – es ist ja nicht mehr lange bis zum Weihnachtsfest.

Für das Apfel-Tiramisu braucht ihr Biskotten, Espresso, Mascarpone, Zucker, frische Eier, Äpfel, Zitronensaft und etwas Zimt. Als erstes solltet ihr den Espresso zubereiten, da der dann noch etwas auskühlen muss. Weiter gehts mit der Mascarpone-Creme. Dafür trennt ihr zuerst die Eier und schlagt die Eidotter mit dem Zucker zu einer schaumigen Masse. Dann gebt ihr die Mascarpone dazu und verrührt alles nochmal gut. Zum Schluss hebt ihr noch das steif geschlagene Eiweiß unter die Masse – dann ist die Creme schon fertig.

Apfel Tiramisu

Als nächstes werden die Äpfel gemacht: Dafür entkernt ihr die Äpfel und schneidet sie in kleinere Würfel. Zusammen mit etwas Zitronensaft und Zucker werden sie dann so lange gedünstet, bis sie schön bissfest sind. Dann würzt ihr sie noch mit einer Prise Zimt und dann kann das muntere Schichten auch schon losgehen. Zuerst wendet ihr je eine Biskotte kurz im Espresso – ich mach das immer nur ganz kurz, da ich die Biskotten nicht so matschig mag. Die ganze Auflaufform wird mit einer Lage Biskotten ausgelegt, darauf gebt ihr die Hälfte von der Mascarponecreme und darauf die Hälfte der Äpfel. Das Ganze wiederholt ihr dann noch einmal – das Apfel-Tiramisu wird somit mit einer Apfelschicht abgeschlossen. Jetzt müsst ihr alles nur noch gut abdecken und dann wandert das Tiramisu für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Nach der Kühlzeit könnt ihr es dann direkt genießen – lasst es euch gut schmecken!

PS: Weitere Tiramisu-Varianten findet ihr hier.

KINDER-TIPP
*Äpfel schneiden
*Biskotten in die Auflaufform geben
*Creme und Äpfel verteilen

Apfel-Tiramisu

Apfel-Tiramisu

Wie sehen eure Lieblingsnachspeisen aus? Ich liebe ja cremige Desserts. Gerne auch noch in Kombination mit Früchten. Da wir noch immer so… Kuchen & Desserts Apfel-Tiramisu European Drucken
Portionen: 8 Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

ZUTATEN

  • 4 Eier
  • 80g Zucker
  • 500g Mascarpone
  • 600g Äpfel
  • 1 Zitrone
  • Apfelsaft
  • Vanilleschotenextrakt
  • Zimt

ZUBEREITUNG

  1. 3 Espressi machen, 1 TL Zucker einrühren und zum Abkühlen zur Seite stellen
  2. Eier trennen, Dotter mit 70g Zucker so lange schlagen, bis eine dicke, hellgelbe Masse entsteht
  3. Mascarpone zu den Dottern geben und alles mit dem Mixer gut verrühren
  4. Eiweiß mit einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen
  5. Eischnee vorsichtig unter die Mascarpone-Masse heben
  6. Äpfel entkernen und in kleine Würfel schneiden
  7. Zitrone auspressen und Äpfel zusammen mit dem Saft, 10g Zucker und etwas Vanilleextrakt in einem kleinen Topf so lange dünsten, bis sie weich sind - sie dürfen aber nicht zu matschig werden, sondern sollen immer noch Biss haben
  8. Äpfel mit einer Prise Zimt würzen
  9. Eine Auflaufform bereitstellen
  10. Espressi in eine flache Schüssel geben, in die von der Größe her eine ganze Biskotte passen sollte
  11. Biskotten auf jeder Seite kurz in den Kaffee tauchen und dann in die Auflaufform schichten - ich mag es lieber, wenn die Biskotten nicht so durchfeuchtet sind, falls ihr es lieber saftiger mögt, dann einfach die Biskotte etwas länger im Kaffee lassen, damit sie mehr davon aufnimmt
  12. Eine Lage von den kaffeegetränkten Biskotten auslegen
  13. Auf die erste Lage Biskotten kommt die Hälfte der Mascarponecreme - diese schön gleichmäßig verstreichen
  14. Die Hälfte der Zimt-Äpfel auf der Mascarponecreme verteilen
  15. Dann kommen noch eine Schicht Kaffee-Biskotten und Mascarponecreme darauf, abgeschlossen wird alles mit den restlichen Zimt-Äpfeln
  16. Die Auflaufform gut abdecken und für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen
  17. Apfel-Tiramisu aus dem Kühlschrank nehmen und genießen

0 Kommentar
0

noch mehr leckere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies. Surfst du weiterhin auf unserer Seite, stimmst du unserer Cookie-Nutzung und Datenschutzrichtlinie zu. Akzeptieren Datenschutz