Minestrone

von Margie
Minestrone mit Parmesan

Wie ihr ja wahrscheinlich schon gelesen habt, liebe ich Suppe! In der kalten Jahreszeit, könnte ich wirklich täglich Suppe essen. Eine typische Wochenend-Suppe ist dabei für mich die Minestrone. Warum Wochenend-Suppe? Weil die Zubereitung mit der ganzen Schnippelei doch etwas länger dauert, man dafür aber das ganze Wochenende lang immer wieder mal eine Portion von der leckeren Minestrone genießen kann.

Für die Minestrone könnt ihr eigentlich immer euer Lieblingsgemüse nehmen – oder ihr werft mal einen Blick in euren Kühlschrank und schaut, was denn noch so weg muss. Die Basis, die bei mir immer dabei ist, sind Zwiebel, Knoblauch, Staudensellerie und Karotten. Dann wird variiert. Diesmal hab ich Zucchinis (ok, die geb ich eigentlich auch immer rein), weiße Bohnen und Champignons genommen. Statt den Bohnen kann man aber zum Beispiel auch klein geschnittene Kartoffel nehmen. Karfiol (Blumenkohl)/Brokoli-Röschen, Erbsen, Wirsing, Mais – es gibt hier wirklich unzählige Möglichkeiten.

Zuerst werden der Zwiebel und der Staudensellerie in einem Olivenöl-Butter-Gemisch angeschwitzt. Für 10 Minuten auf niedriger Stufe dünsten und zum Schluss noch den Knoblauch dazu geben. Während die Zwiebel schmoren, schnippelt ihr die anderen Gemüsesorten klein. Ich verwende dafür gerne einen V-Hobel, da das schnell geht und die Stücke gleich groß werden. Dann kommt das restliche Gemüse dazu und alles wird nochmal 5 Minuten zusammen gedünstet. Bevor alles mit 1 – 1,5l Wasser und einer Dose Pelati aufgegossen wird, gebt ihr noch 2 EL Tomatenmark dazu und rührt alles gut durch.

Minestrone mit Parmesan und Pesto

Die Suppe zum Kochen bringen und 5 Thymianzweige und eine handvoll Basilikumblätter dazu geben. Für den Extrakick kommt auch noch ein Stück Parmesanrinde dazu. Nachdem die Suppe aufgekocht ist, Hitze reduzieren und die Suppe bei halb geschlossenem Deckel etwa 40 Minuten sanft köcheln lassen. Zum Schluss nochmal alles kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dann kommen noch die Nudeln dazu. Wenn ihr alles auf einmal aufessen wollt, könnt ihr die Nudeln direkt in den Suppentopf geben. Ansonsten empfehle ich euch, die Portion, die ihr Essen wollt, in einen eigenen Topf zu geben und die Nudeln da drinnen weich zu kochen. Wenn man gleich alle Nudeln im großen Topf macht und die dann stehen lässt, werden die Nudeln zu weich und sie schmecken dann einfach nicht mehr. Suppe in große Schüsseln geben – wir essen die Suppe gerne als Hauptgericht – und zusammen mit Basilikumpesto und frisch geriebenem Parmesan genießen.

KINDER-TIPP
*Gemüse klein schneiden
*Parmesan reiben

Minestrone mit Parmesan

Minestrone

Wie ihr ja wahrscheinlich schon gelesen habt, liebe ich Suppe! In der kalten Jahreszeit, könnte ich wirklich täglich Suppe essen. Eine typische… Vorspeisen & Suppen Minestrone European Drucken
Portionen: 8 Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

ZUTATEN

  • 1 große gelbe Zwiebel
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zucchini
  • 200g weiße Bohnen
  • 4 Karotten
  • 200g Champignons
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 - 1,5l Wasser
  • 1 Dose Pelati
  • 1 Handvoll Basilikum
  • frischer Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • Parmesan
  • 1 Stück Parmesanrinde
  • kleine Pasta
  • 40g Butter
  • Olivenöl
  • Basilikumpesto

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Staudensellerie in dünne Scheiben hobeln
  2. Olivenöl und Butter in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Staudensellerie für 10 Minuten darin dünsten - am Schluss noch den Knoblauch dazu geben und gut durchrühren
  3. Währenddessen das restliche Gemüse in kleine Stücke schneiden - ich verwende hier gerne den V-Hobel, da geht das alles schneller und die Stücke werden auch schön dünn
  4. Nachdem die Zwiebel-Sellerie-Mischung fertig gedünstet hat, das restliche Gemüse dazu geben und alles für 5 Minuten weiterdünsten
  5. 2 EL Tomatenmark dazu geben und gut durchrühren
  6. Mit 1- 1,5l Wasser aufgießen und aufkochen - die Menge an Wasser hängt von der Menge an Gemüse ab, die ihr verwendet - das Gemüse soll auf alle Fälle gut bedeckt sein und locker im Wasser schwimmen - die Suppe kocht ja dann noch ein
  7. 5 Zweige Thymian, eine große handvoll Basilikumblätter und die Parmesanrinde dazu geben
  8. Topf mit einem Deckel bedecken - dabei soll ein Spalt offen bleiben - und für 40 Minuten auf niedriger Stufe sanft köcheln lassen
  9. Suppe kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken
  10. Wenn ihr die ganze Suppe auf einmal essen wollt, könnt ihr die Nudeln direkt im großen Suppentopf kochen
  11. Sonst empfehle ich die gewünschte Portionsgröße der Suppe in einen kleineren Topf zu geben und die Nudeln darin zu kochen
  12. Parmesan reiben
  13. Suppe in große Schüsseln geben und zusammen mit dem Pesto und frisch geriebenem Parmesan genießen

0 Kommentar
0

noch mehr leckere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies. Surfst du weiterhin auf unserer Seite, stimmst du unserer Cookie-Nutzung und Datenschutzrichtlinie zu. Akzeptieren Datenschutz