Hasselback Kürbis mit Miso-Nuss-Topping

von Margie
Hasselback Kürbis

Auch so ein Gericht, dass ich schon ewig mal probieren wollte! Heute hab ichs endlich geschafft. Mein Fazit: Echt easy in der Zubereitung – ich hab ja einen Hang zu einfachen Gerichten aus dem Ofen – und wirklich super lecker! Und die möglichen Variationen bei der Zubereitung, machen den Hasselback Kürbis zu einem Gericht, das jetzt sicher öfters bei uns am Speiseplan stehen wird.

Hasselback Kürbis von oben

Klassisch wird der Hasselback Kürbis mit einem Butternuss-Kürbis zubereitet. Den müsst ihr der Länge nach halbieren und die Kerne rauskratzen. Dann noch die Schale entfernen und den Kürbis quer in dünne Streifen schneiden. Wichtig ist dabei, dass ihr nicht ganz durchschneidet. Ihr legt euch am Besten auf jede Seite ein Stäbchen, sodass ihr mit dem Messer gar nicht bis zum Brett kommt. Ordentlich mit Salz & Pfeffer würzen und Olivenöl und Kräuter drüber geben – dann kommt der Kürbis für ca. eine Stunde in den Ofen. Kurz vor Ende der Garzeit hab ich den Kürbis noch mit einer Mischung aus Ahornsirup, Miso, Yuzu-Essig und gehackten Nüssen übergossen. Noch ein paar Minuten in den Ofen damit und dann könnt ihr den Kürbis schon fast genießen. Vor dem Servieren noch ein paar Granatapfel drüber gegeben – die geben dem Ganzen noch einen Extra-Kick.

KINDER-TIPP
*Kürbis würzen und mit Olivenöl einreiben
*Nüsse im Hechsler kleinhacken
*Marinade mixen
*Granatapfelkerne pulen und über den Kürbis streuen

Hasselback Kürbis

Hasselback Kürbis mit Miso-Nuss-Mischung

Auch so ein Gericht, dass ich schon ewig mal probieren wollte! Heute hab ichs endlich geschafft. Mein Fazit: Echt easy in der… Vegetarisch Hasselback Kürbis mit Miso-Nuss-Topping European Drucken
Portionen: 4 Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

ZUTATEN

  • 1 Butternuss-Kürbis (ca. 1,4 kg)
  • frische Thymianzweige
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Misopaste
  • Ahornsirup
  • Yuzu-Essig
  • gehackte gemischte Nüsse
  • Granatapfel

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Kürbis der Länge nach teilen, Kerne rauskratzen und schälen
  3. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein Schneidebrett legen, links und rechts vom Kürbis je ein Ess-Stäbchen platzieren und mit einem großen Messer dünne Quer-Scheiben in den Kürbis schneiden. Wichtig ist dabei, dass ihr nicht ganz durchschneidet, dabei helfen die Stäbchen
  4. Kürbishälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen
  5. Gut mit Olivenöl bestreichen - dabei nicht mit dem Öl sparen
  6. Thymianzweige auf dem Kürbis verteilen bzw. gerne auch in ein paar Spalten geben
  7. Kürbis für ca. eine Stunde in den Ofen geben - die Garzeit variiert je nach Größe des Kürbisses
  8. Für die Marinade die Nüsse im Blitzhacker in kleine Stücke hacken - ich habe diesmal Erdnüsse und Kürbiskerne genommen - ihr könnt hier aber einfach eure Lieblingsnüsse nehmen (oder auch einfach die, die ihr gerade daheim habt)
  9. 5 EL Ahornsirup zusammen mit 2 EL Yuzu-Essig in einem kleinen Topf erwärmen
  10. 2TL Misopaste dazu geben und alles gut vermischen
  11. Nüsse zum Sirup geben und alles nochmal abschmecken
  12. Granatapfel öffnen und Kerne rauspulen - auf Youtube gibts super Hacks, wie man das am Besten macht, ohne alles komplett einzusauen
  13. Sobald der Kürbis weich ist, Blech kurz aus dem Ofen ziehen und die Marinade drüber verteilen
  14. Nochmal für weitere 5 Minuten in den Ofen geben
  15. Heißen Kürbis entweder direkt auf dem Backblech servieren oder noch auf eine Servierplatte geben
  16. Vor dem Servieren noch mit den frischen Granatapfelkernen bestreuen
  17. Wir essen den Kürbis einfach so, ohne weitere Beilage, als Hauptspeise

0 Kommentar
0

noch mehr leckere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies. Surfst du weiterhin auf unserer Seite, stimmst du unserer Cookie-Nutzung und Datenschutzrichtlinie zu. Akzeptieren Datenschutz