Granola

von Margie
Granola im Glas

Wir lieben Granola! Zum Frühstück mögen wir es zwar normalerweise eher herzhaft, aber manchmal muss einfach Abwechslung her. Und dann lieben wir unser selbstgemachtes Granola. Bei vielen Müslis ist ja immer noch sehr viel versteckter Zucker drinnen und sie sind dann oft gar nicht so gesund, wie man glaubt. Da ist es besser, man stellt sich sein Müsli gleich selbst zusammen! Das macht nicht nur Spaß – vor allem den Kids – sondern die Wohnung duftet dann auch gleich ganz wunderbar, wenn das Granola im Ofen röstet.

Granola mit Kokosjoghurt und frischen Erdbeeren
Granola mit Kokosjoghurt und frischen Erdbeeren

Bei der Zusammenstellung kann man nicht viel Falsch machen – erlaubt ist, was man gerne mag. Die Basis ist bei uns immer eine Mischung aus Hafer- und Dinkelflocken. Dann kommen noch verschiedene Kerne, wie Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Nüsse, Kokoschips und gepufftes Quinoa dazu. Darüber kommt dann eine Öl-Ahornsirup-Mischung und noch etwas Kokosblütensirup und Agavendicksaft. Ab damit in den Ofen und fertig ist euer hausgemachtes Granola. Behaltet euer Granola dabei immer gut im Auge, damit es nicht zu dunkel wird!

Ihr könnt das Granola dann direkt mit Joghurt oder Milch essen. Es schmeckt auch wunderbar über Smoothie-Bowls gestreut oder aber auch zum Eis oder der Nice-Cream. In einem schönen Glas verpackt, ist es auch eine nette Geschenksidee.

Granola im Glas

Granola

Wir lieben Granola! Zum Frühstück mögen wir es zwar normalerweise eher herzhaft, aber manchmal muss einfach Abwechslung her. Und dann lieben wir… Frühstück Granola European Drucken
Portionen: 12 Kochzeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

ZUTATEN

  • 3 Becher Hafer- und Dinkelflocken
  • 1/2 Becher Sonnenblumenkerne
  • 1/2 Becher Kürbiskerne
  • 1/2 Becher Hanfsamen
  • 1 Handvoll Cashewnüsse
  • 1 Handvoll Mandeln
  • 1 Handvoll Haselnüsse
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • 1/2 Becher Kokoschips
  • 1/2 Becher gepufftes Quinoa
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/4 Becher Olivenöl
  • 1/2 Becher Ahornsirup
  • 2 EL Kokosblütensirup
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Zimt
  • Vanilleschotenextrakt

ZUBEREITUNG

  1. Backofen auf 180° vorheizen
  2. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben - Nüsse vorher ein wenig klein hacken
  3. Zimt und Vanillschotenextrakt nach Geschmack hinzufügen (lieber zuerst etwas weniger, beim Abschmecken kann man dann noch nachwürzen)
  4. Öl, Ahornsirup, Kokosblütensirup und Agavendicksaft dazu geben und alles gut durchmischen
  5. Es sollen keine Zutaten mehr trocken sein
  6. Backblech mit Backpapier belegen und das Granola darauf verteilen
  7. Für ca. 20 Minuten in den Ofen geben - das Granola dabei aber immer gut im Auge behalten - es soll alles gut geröstet, aber nicht zu braun werden. 
  8. Das Granola öfter mal durchrühren, da der Rand meist schneller dunkel wird
  9. Wenn es fertig ist, gut abkühlen lassen und dann in ein großes Weck-Glas füllen
  10. Das Granola hält so ein paar Wochen - so lange hält der Vorrat bei uns allerdings nie 😉
 

0 Kommentar
0

noch mehr leckere Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite verwendet Cookies. Surfst du weiterhin auf unserer Seite, stimmst du unserer Cookie-Nutzung und Datenschutzrichtlinie zu. Akzeptieren Datenschutz